Petra Hillebrand liest aus ihrem neuen Buch „Glatzkopfzeit“

Obwohl es ein heißer Junitag war, fand sich auf Einladung der Bücherei Inzing ein sehr interessiertes Publikum im Zehnerhaus ein um Petra Hillebrand´s Lesung zu besuchen. Die Lesung war so gestaltet, dass Janas Geschichte mit sehr viel Feingefühl erzählt wurde. Die Kinder und auch die Erwachsenen konnten mit Jana die schweren, aber auch die schönen Zeiten teilen, die Trauer aber auch die Hoffnung und Freude. Und vor allem konnten sie mit Jana auch lachen und Spaß haben – besonders beim Schimpfwörter-Dart.

Was passiert, wenn jemand schwer erkrankt? Was, wenn es ein Kind ist, das schwer erkrankt – ein sehr lebenslustiges Mädchen namens Jana? Wie geht das Leben eines Kindes nach der Diagnose weiter?

Petra Hillebrand´s Buch „Glatzkopfzeit“ liefert die Antworten auf diese Fragen. Und bei der Lesung wurde das Thema von der Autorin dem interessierten Publikum sehr gut vermittelt. Die kindgerechte Aufbereitung regte zum Nachdenken an, aber das Publikum hatte auch viele Gelegenheiten zu lachen und beim Schimpfwörter-Dart mitzumachen.

Bei diesem Spiel (das Jana und ihr Freund Kevin in der Schule erfunden haben) sollten die Kinder und Erwachsenen lustige Schimpfwörter erfinden.

Die Zettel mit den Wörtern wurden mit dem Bleistift in einen Korb „geschossen“. Anschließend haben sich die Handpuppen „Jana“ und „Kevin“ mit den sehr kreativen und lustigen Wörtern, wie z. B. „Radieschen-Nasen-Gesicht“ und „Karotten-Zehe“ beschimpft.

Es war schön, zu sehen, wie offen und unvoreingenommen sich die Kinder mit Jana‘s Geschichte auseinandergesetzt haben.

Wir hoffen, dass viele Kinder und Erwachsene dieses Buch ausleihen und lesen werden.

Vielen Dank an Petra für diese tolle Lesung.